NEWSLETTER 24/06/2014
150 JAHRE MAGIRUS

Zwischen der 1864 gegründeten Manufaktur für fahrbare Feuerwehrleitern bis zum global Player für das gesamte Fahrzeugspektrum ist es ein weiter Weg, den nicht viele solange beschritten haben. Grund genug, etwas zu feiern. Der Brandschutzbereich hat als Träger des Namens „Magirus GmbH“ eine große Fete organisiert, an der viele von Ihnen auch teilgenommen haben. Zu feiern gab es nicht nur das Jubliäum, sondern auch die komplett neue Fertigung für Löschfahrzeuge und eine neue Auslieferung.
Aber auch der LKW– und der Bus-Bereich war natürlich als wesentlicher Bestandteil der Geschichte vertreten. Neben einer Fahrzeugreihe mit Fokus auf Onroad Fahrzeuge ab den 60er Jahren bis heute war eine Pressekonferenz für LKW Journalisten ein interessantes Highlight, das sich durch extreme Praxiseinblicke ausgezeichnet hat. Es gibt in Ulm vom LKW Bereich nach wie vor sehr anspruchsvolle und essentiell wichtige Arbeitsplätze aus den Bereichen Entwicklung, Versuch, Musterbau (Prototypen) und Umbau (ICC). Und die zogen eine erstklassige „Show“ ab. Im Konstruktionsraum, ausgestattet mit modernster Kommunikations- und IT Technik, berichteten Detlev Jahn und Olaf Herrmann über das Spektrum der Tätigkeiten, am Objekt im versuch bestätigten Kurt Wetz und Mario Spitz mir der jeweiligen praktischen Übung die Berechnungen, siehe Anlage. Jürgen Maichle vom Musterbau präsentierte seine high tech Möglichkeiten zum Prototyping. Fritz Lesche rundete mit dem ICC, vulgo Umbau, die starke Truck Präsenz in Ulm ab.

Zurück zur Übersicht